Ab an die Luft!

Outdoor-Training ist zurzeit besonders in den Städten angesagt, denn "Sportgeräte" wie Bänke, Treppen, Spielplätze sind überall zu finden. Ines Speck, Inhaberin von rhein-in-form, erklärt im Interview das Besondere an ihrem Outdoor-Konzept. Foto: ©iStockphoto.com/MilosJokic

citysports.de: Findet Outdoor-Training auch im Herbst bzw. Winter statt?

Ines Speck: Ganz genau, gerade in der dunkleren Jahreszeit ist es besonders wichtig seinen inneren Schweinehund zu überwinden, um sein Immunsystem zu stärken und auf Trapp zu halten. Die frische Luft und die Bewegung in der Gruppe machen nicht nur den Kopf frei, sondern bringen auch sehr viel Spaß. Das Gefühl, am Ende der Stunde es mal wieder geschafft zu haben, ist einfach toll!

Ob Bootcamp, Crossfit oder Dein spezielles Outdoor-Training „SPECK&RUN“: Outdoor-Training ist zurzeit angesagt. Was ist an Deinem Outdoor-Programm das Besondere?

Der gemeinsame Nenner aller Outdooranbieter ist das Training im Freien. Ich wollte mit SPECK&RUN ein möglichst abwechslungsreiches und interessantes Training entwickeln, das überall und mit allem, was man draußen findet, durchgeführt werden kann. Unsere Trainingsgeräte sind z.B. Bänke, Treppen, Hügel, Spielplätze etc. Das Ziel ist es, mit einem Wechsel aus Ausdauer- und Kräftigungseinheiten den ganzen Körper zu trainieren. Es gibt auch anstrengende Stunden, aber man muss nicht jedes Mal auf allen Vieren nach Hause gehen um zu merken, dass man Sport gemacht hat. Mein Konzept lohnt sich nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern es wird auch noch von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionskurs mit einer Bezuschussung von mindestens 75 Prozent honoriert.

Das Besondere an SPECK&RUN sind also zwei Dinge: zum einen der Mix aus Ausdauertraining und Kräftigung und zum anderen die Zertifizierung als Präventionskurs bei allen gesetzlichen Krankenkassen.

Und was geschieht, wenn jemand aus der Gruppe nicht mehr mithält?

Es gibt zwei Stufen: Die Einsteiger und die Fortgeschrittenen. Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Ausdauereinheit. Bei den Einsteigern walken und joggen wir zehn Minuten in Kombination mit den Kräftigungsübungen, wohingegen bei den Fortgeschrittenen zehn Minuten moderat gejoggt wird. So kann sich jeder bereits im Vorfeld einer Stufe zuordnen. Das Kursmodell bietet die Möglichkeit, die Ausdauer- bzw. Kräftigungseinheit individuell so zu gestalten, sodaß alle Kursteilnehmer mithalten können. Das haben meine Trainer auch gut im Griff.

Joggen kann man sich ja noch gut vorstellen, aber wie sieht es mit den Kräftigungsübungen aus?

Die Übungen bringen den ganzen Körper auf Trapp. Rumpfmuskulatur, Beine und Arme werden beansprucht. Die Übungen sind auf jeden Fall sehr abwechslungsreich: Spielplätze, kleine Hügel, Treppenabsätze, Geländer, alles wird genutzt. Gute Übungen kann man in der Stadt überall machen. Man muss sich nur auskennen und kreativ sein. Es ist eine Art „Oldschool"-Variante der Trimm-Dich Pfade, die man noch vereinzelt im Parks bzw. im Wald finden kann, nur dass die Übungen modernen Trainingsmethoden entsprechen.

Hast Du einen Tipp, wie man einen guten Outdoor-Anbieter findet?

Um einen guten, den passenden Anbieter zu finden, sollte man als erstes auf der Homepage schauen, wie der Kunde angesprochen wird und sich dann die Trainingsmethoden ansehen. So bleibt dann nur noch die Entscheidung zwischen einem hochintensiven, härteren Training mit Kleingeräten, wie von anderen Outdooranbietern, oder wie bei uns: eine abwechslungsreiche Mischung aus Ausdauer- und Kräftigungseinheiten sowie den verschiedenen „Trainingsgeräten“, die sich einem im Freien bieten. Lachen und Schwitzen ist erlaubt, ein bisschen Drill auch!

Und wer joggt in deinen Gruppen mit?

Der Kurs ist für alle Erwachsene geeignet, die gerne an der frischen Luft Sport treiben möchten. Die Altersspanne reicht von Mitte 20 bis Ende 50. Die meisten Teilnehmer sind jedoch grob zwischen Anfang 30 und Mitte/Ende 40, die Spaß an der Bewegung haben und gerne als Gruppe mit netten Menschen Sport treiben.

Außerdem bieten wir auch Firmenfitness nach Arbeitsende an. Für jedes Unternehmen haben wir unterschiedliche Modelle – je nachdem was am Besten passt.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Interview: citysports.de, Anne Nyhuis

Interviewpartnerin Ines Speck


Interviewpartnerin Claudia Mahler

Ines Speck ist Dipl.-Sportwissenschaftlerin sowie Beraterin für betriebliches Gesundheitsmanage- ment. Als Inhaberin von rhein-in-form hat sie SPECK&RUN sowie WORKspeckOUT entwickelt.